Summertime – die besten Stylingtipps für Strandfrisuren

Ob Freibad oder Strand: Mit den Haaren muss es im Sommer vor allem unkompliziert sein. Ein paar schnelle Handgriffe, schöne Haar-Accessoires und schon kann man gut gestylt die Sonne und den Sommer 2013 genießen. frisuren.net zeigt, wie es geht!

Haare im Sommer 2013

Ein Sonnenhut ist bei starker Sonneneinstrahlung am Pool Pflicht und sieht in Kombination mit dem Sleeklook außerdem noch richtig schick aus!

Haarband, Kopftuch, Sonnenhut – die Accessoires für schicke Strandfrisuren

Haarbänder sind an Strand und Pool nicht nur wahnsinnig praktisch, sondern sehen auch immer edel und stylish aus. Ob der Dutt am Hinterkopf dazu dann etwas „undone“ daherkommt, tut dem schönen Look auch keinen Abbruch. Also nach dem Baden die Haare einfach am Hinterkopf zu einem Knoten zusammennehmen und den Look mit einem dünnen Leder- oder Stoffhaarband aufpeppen.
Ein Sonnenhut ist am Strand oder am Pool sowieso unverzichtbar: Er schützt Haare und Kopfhaut vor schädlicher UV-Strahlung und sieht nebenbei noch richtig schick aus. Gerade wenn die Haare machen was sie wollen oder wenn man das Stylingtool gerade nicht zur Hand hat: Hut auf und mit der Sonne um die Wette strahlen!
Wer keine Hüte mag, nimmt einfach ein Kopftuch: Einfach über den Kopf ziehen und im Nacken zusammenbinden. Schon ist der Sonneschutz für ’s Haar im angesagten Hippie-Look fertig.

Gelockt, ultraglatt oder doch lieber geflochten?

Vor allem langes Haar kann in der Sommersonne ziemlich leiden. Chlor- und Salzwasser tun ihr übriges und entziehen der Mähne lebenswichtige Feuchtigkeit und Lipide. Abhilfe schaffen After-Sun-Haarmasken. Während des Strandbesuchs kann mittel- bis ultralanges Haar auch gern offen getragen werden. Besonders klasse sieht der natürliche Beach-Look aus: Das Haar nach dem Baden im Meer einfach nur mit dem Handtuch ausdrücken und an der Luft trocknen lassen: Das ergibt sexy Beach-Waves im angesagt matten Look.
Wer sich vor dem Strand- oder Poolbesuch etwas mehr Mühe machen möchte, kann auch mit einem edlen Sleeklook glänzen: Wetgel ins Haar einarbeiten, einen Seitenscheitel ziehen und die Längen so glatt wie möglich kämmen. Der Look übersteht auch einen Sprung in den Pool, insofern das Haar danach wieder in Form gekämmt wird, damit es an der Luft trocknen kann.
Geflochtene Zöpfe sehen am Strand auch immer klasse aus: Ob trocken oder nass – das Haar lässt sich so wunderbar bändigen.

Sommerliebling Kurzhaarfrisur

Bei einem Kurzhaarschnitt ist der Wetlook absolutes Must-Have an Pool und Strand. Ob man dafür Wetgel oder lieber ein Sonnenschutzprodukt verwendet, bleibt der eigenen Stylingvorliebe überlassen. Wichtig ist: Das Haar im nassen Zustand nur mit den Fingern nach hinten stylen oder wild durcheinander zupfen. So bleibt der Beachlook auch nach dem Sprung ins kühle Nass erhalten.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.