Strähnchenweise Farbe bekennen – die neuen Techniken

Strähnchen sind eine beliebte Methode, um Farbe und Bewegung ins Haupthaar zu bringen, ohne gleich die gesamte Mähne colorieren zu müssen. Zu unterscheiden gibt es dabei mehrere Arten von Strähnchen, die sich jeweils durch den Farbkontrast zum Gesamthaar definieren.

Solche starken Farbakzente sind am besten mit Fake-Strähnen umsetzbar.
Solche starken Farbakzente sind am besten mit Fake-Strähnen umsetzbar.

Als Highlights werden Strähnchen im Deckhaar bezeichnet, die heller sind als das Resthaar. Wer es natürlich mag, sollte darauf achten, dass der Farbunterschied zwischen den Highlights und der Grundfarbe der Haare zwei bis drei Nuancen nicht übersteigt. Das Ergebnis wirkt dann, als wäre man ein paar Wochen lang im Süden gewesen, wo die Sonne den Haaren einen ganz natürlichen Blondton verpasst hat.

Lowlights sind eine spezielle Strähnchentechnik, bei der die Farbveränderung unterhalb des Deckhaares stattfindet. Die Strähnen werden etwas dunkler als das Resthaar eingefärbt. Auch Effekte mit einem leichten Kupfer- oder Goldschimmer sind möglich. Lowlights verleihen der Frisur optisch mehr Tiefe und Bewegung, das Haar wirkt insgesamt voluminöser.

Unter Effektsträhnen versteht man auffällige Farbsträhnchen, beispielsweise in einem knalligen Rot, Pink oder Blau. Damit die Effektfarbe möglichst klar wird, müssen die einzufärbenden Haarpartien vor der eigentlichen Coloration stark vorblondiert werden. Dies greift die Haarstruktur jedoch extrem an. Trotzdem muss niemand auf den bunten Haarschmuck verzichten: Mit Hilfe so genannter Fake-Strähnen – das sind Tressen aus Kunst- oder Echthaar – ist eine effektvolle Farbveränderung ganz ohne Haarschädigungen möglich. Clip-In-Strähnen können mittels kleiner Spangen im eigenen Haar befestigt werden. Der Friseur kann Fake-Strähnen aber auch dauerhaft ins Haar einarbeiten. Die Verbindungsstellen (Bondings) können nur mit einer speziellen Flüssigkeit gelöst werden. Dies ist nach zwei bis drei Monaten der Fall, wenn das eigene Haar soweit nachgewachsen ist, dass die Bondings sichtbar werden.

Schreibe einen Kommentar