Sidecut – lässiger Streetstyle für den Sommer

Angesagter Style - der Sidecut
Der Trendlook im Sommer 2012: Ein Sidecut in Platinblond

Stars wie Rihanna und Pink haben es vorgemacht – jetzt erobert der lässige Look auch die Straßen und Clubs der angesagtesten Metropolen Deutschlands. Von Berlin bis München: Wer mit dem Trend gehen will, trägt jetzt einen Sidecut. Bei dieser asymmetrisch geschnittenen Frisur werden die Haare auf einer Seite des Kopfes ab- oder sehr kurz rasiert, während die andere Seite und das Deckhaar länger bleiben. Der Style ist unisex, also sowohl für Damen als auch für Herren tragbar.

Bei dem Trendlook ist es besonders wichtig, einen erfahrenen Friseur an die Mähne zu lassen. Nur der Figaro kann die Größe der zu rasierenden Fläche passend zur Gesichtsform und zum Haartyp bestimmen. Insgesamt ist der Schnitt eher etwas für Mutige: Bei der Entscheidung zum Sidecut muss wohl überlegt sein, ob eine solch trendige Frisur auch vom Chef gern gesehen wird. Bei etwas längerem Deckhaar lässt sich die raspelkurze Seitenpartie jedoch recht gut verdecken. Dafür wird der Scheitel auf der anderen Seite der Sidecut-Partie gesetzt und das Haar fällt einfach locker über die rasierte Stelle des Kopfes.

Auch wenn er lässig daherkommt, der Sidecut ist ein pflegeintensiver Schnitt. Die Seitenpartie muss häufig nachrasiert werden, um stets akkurat auszusehen. Wer die Seitenpartie zusätzlich in einer trendigen Farbe eingefärbt oder sich vom Friseur hat ein Muster hineinrasieren lassen, der wird dem Haarartisten seines Vertrauens häufiger einen Besuch abstatten müssen.

Der Stylingaufwand am Morgen hält sich jedoch in Grenzen: Nach dem Waschen muss die längere Haarpartie nur nach Gusto gestylt werden, die rasierte Seitenfläche kann zusätzlich mit Haargel oder Haarwachs akzentuiert werden. Schon ist man fertig, um mit der Trendfrisur des Sommers viel Aufmerksamkeit zu erregen!

Schreibe einen Kommentar