Spitzen Schnitte – mit Profi- Haarscheren und Friseurscheren

Wer keine aufwändige Frisur hat und wem gerade die Zeit für einen grundständigen Friseurbesuch fehlt, der darf unter bestimmten Bedingungen den Besuch im Friseursalon ausnahmsweise auch mal verschieben.

Dann muss man aber selbst Hand anlegen, denn ganz unfrisiert will niemand aus dem Haus. Und auf professionelle Haarscheren sollte man beim Haareschneiden zu Hause ebenfalls nicht verzichten, auch dann nicht, wenn man vor dem Rausgehen nur man eben schnell die Spitzen schneiden möchte, oder man auf Reisen ist. Denn auch hier spielt das Handwerkszeug wieder einmal eine entscheidende Rolle.

Spitzen selber schneiden

Mit speziellen Friseurscheren lassen sich Spitzen ganz professionell auch mal selber schneiden

Bei der Friseurschere handelt es sich um spezielle Handschere, die ihren Einsatz bei fast allen professionellen Friseuren findet. Solche Haarscheren bestehen häufig aus rostbeständigen bzw. rostfreien Stahllegierungen. Zudem verursachen solche Scheren im Vergleich zu herkömmlichen Haushaltsscheren deutlich weniger Spliss.

Worin unterscheiden sich einzelne Friseurscheren?

Der Unterschied zwischen herkömmlichen und professionellen Friseurscheren besteht auf den ersten Blick zwar nur im Preis, doch für einen guten Haarschnitt ist auch die Qualität des Schneidwerkzeugs von wesentlicher Bedeutung. Professionelle Haarscheren werden auch mit abschraubbaren Fingerhaken, mit auswechselbaren Fingerringeinsätzen, konvexen Klingen und oft auch mit anderen Details versehen, die das Schneideergebnis optimieren. Zudem sind professionelle Friseurscheren langlebig und qualitativ hochwertiger als herkömmliche Haarscheren. Schließlich eignen sie sich auch für spezielle Schneidetechniken, da sie in einem sehr aufwändigen Produktionsverfahren hergestellt werden. In gut sortierten Onlineshops findet man ein großes Produktsortiment.

Welche Typen von Friseurscheren gibt es?

Obwohl sich alle Haarscheren in ihrer Stahlqualität, Gewicht und in ihrer Größe unterscheiden, gibt es auch ganz spezielle Arten von professionellen Friseurscheren. Schließlich sind die Anforderungen beim Haarschneiden sehr vielfältig – so auch die angebotenen Friseurscheren. Demnach gibt es z.B. die Effilierschere mit gezahnten Schneiden, Microzahnung oder auch mit glatten Waten. Bei der Microzahnung wird die Haare beim Schneiden festgehalten, während bei den Effilierscheren die Haare nicht nur geschnitten, sondern auch ausgedünnt wird. Hinzu kommen gestanzte Haarscheren mit angespritzten Kunststoffgriffen, die sich perfekt für den Hausbedarf eignen. Bei solchen Scheren sind die Waten und die Blätter präzisionsgeschliffen, weshalb sie ihren Einsatz auch im professionellen Bereich finden. Jedoch: auch qualitätsbewusste Privatkunden haben das Recht darauf, sich die perfekte Friseurschere für den Heimbereich zu kaufen.

Aufbau und Ergonomie der Friseurschere

Im Aufbau besteht eine Friseurschere aus zwei Scherenblättern mit Schneiden, zwei Augen, zwei Schenkeln und der Schraube. Für eine erleichterte Führung und Handhabung der Schere, kann diese an einem Auge auch über einen sogenannten Fingerhaken verfügen. Je nach Ausführung der Schere kann die Schraube bzw. das sogenannte Scherenschloss auch verstellt werden. Einer der Schenkel ist in der Regel charakteristisch geknickt oder gebogen, so dass die Scherenschenkel grundsätzlich eine unterschiedliche Länge haben. Auf diese Weise liegen die Augen nicht auf derselben Höhe, wodurch ein ausdauerndes Arbeiten ermöglicht wird. Diese ergonomische Form ist auf die Haltung von Hand, Finger und Daumen ausgerichtet.

Haarscheren entdecken

In den meisten Onlineshops finden Sie nicht nur klassische Haarscheren, sondern auch hochwertige Effilierscheren und Modellierscheren. Zum Sortiment gehören dann besonders hochwertige Marken, die auch höchsten Ansprüchen der Friseurszene gerecht sind. Hinzu kommen auch Tests von aktuellen und besonders beliebten Haarscheren, so dass Ihnen dort auch bei der Auswahl der richtigen Friseurschere geholfen wird.

Mehr dazu:

Comments are closed.