Alles heiße Luft? Vom richtigen Umgang mit Föhn und Bürste

Frisch aus dem Friseursalon sehen die Haare stets traumhaft aus: Jedes einzelne sitzt, wie es soll, die Frisur wurde vom Haarartisten nach allen Regeln der Kunst stilvoll in Form geföhnt. Doch leider ist diese Pracht bekanntermaßen vergänglich – spätestens nach der nächsten Haarwäsche muss man selbst ran.
Das hochgesteckte Ziel: Den Look mit heißer Föhnluft und Rundbürstenakrobatik zumindest ansatzweise so gut hinzubekommen, wie es der Friseur ein paar Tage zuvor geschafft hat. Mit unseren Tipps kommen Sie diesem Ziel ein großes Stück näher.

Oberstes Gebot: Hitzeschutz

Haare föhnen
Nicht nur heiße Luft: Unsere Föhntipps!

Ob dick oder dünn – unsere Haare reagieren auf Hitze so empfindlich wie feinste Seide. Ein guter Föhn bringt es bereits auf mittlerer Stufe auf Temperaturen über 100°C. Daher ist Hitzeschutz vor dem Föhnen unabdingbar. Für feines Haar eignen sich leichte Sprays, die das Haar nicht unnötig beschweren. Wer mit fülligeren Strähnen gesegnet ist, darf auch zu reichhaltigeren Cremeprodukten greifen. Den Hitzeschutz gleichmäßig im handtuchfeuchten Haar verteilen und los geht’s mit Fön und Bürste zur Traumfrisur.

An den Föhn, an die Bürste – go!

Zunächst wird je nach Bedarf etwas Schaumfestiger im Haar verteilt und das Haar auf mittlerer Hitzestufe angeföhnt, bis es nur noch leicht feucht ist. Nun werden, im Nacken beginnend, einzelne Strähnen über eine Rundbürste mit Naturborsten und Keramikkern (beispielsweise von GHD oder Tigi) richtig getrocknet. Um mehr Glanz und Standfestigkeit in die Mähne zu bekommen, werden Föhn und Bürste stets in Haarwuchsrichtung vom Ansatz bis zu den Spitzen geführt. Dabei kann ruhig mit etwas mehr Hitze gearbeitet werden. Wichtig ist nur, den Haaren am Ende einen kleinen Luftstoß mit aktivierter Kalttaste zu gönnen. Auf diese Weise erhält man auch ohne Glätteisen einen glänzenden Sleeklook.

Natur- und dauergewelltes Haar trocknet man am schonendsten mit einem Diffusor-Aufsatz. Bitte nur die mittlere Hitzestufe verwenden und den Föhn von unten an die Mähne halten. Die Haare dabei immer wieder mit den Händen durchkneten. So fallen die Locken nach dem Styling ganz natürlich und sehen nicht zerzaust aus.

Und wer sein Haar gern voluminös trägt, der findet alle wichtigen Tipps zum Thema in unserem Beitrag „Pump up the Volume“.

Schreibe einen Kommentar