Dauerhafte Lockenpracht – Pflege & Styling für die Dauerwelle

Schöne Dauerwelle

Traumhaft gewelltes Haar im Hollywood Stil, süße Korkenzieherlocken oder eine Volumenwelle, die selbst in feinstes Haar Fülle zaubert: Dauerwellen sind im Trend! frisuren.net räumt mit den größten Vorurteilen über den Umformungsprozess des Haupthaares auf und gibt Tipps zum Styling und zur Pflege der dauerhaften Lockenpracht.

Dauerwelle – was passiert dabei mit den Haaren?

Schöne Dauerwelle
So glänzend und gesund sollte sie aussehen – eine schöne Dauerwelle. Mit der richtigen Pflege und unseren Tipps kommt die Lockenpracht perfekt zur Geltung!

Während einer Dauerwelle wird das Haar chemisch und auf Dauer umgeformt. Hierfür kommen bestimmte Produkte zum Einsatz, die nur der Friseur richtig auf die Haarstruktur und auf die individuelle Wunschfrisur abstimmen kann. Die Umformungsflüssigkeit bricht die natürliche Haarstruktur auf, die entsprechenden Wickler geben den Haaren eine neue Form, die von der Fixierflüssigkeit auf Dauer haltbar gemacht wird. „Auf Dauer“ heißt, bis die Haare nachgewachsen sind oder abgeschnitten werden.

Vorurteil 1: Durch eine Dauerwelle wird das Haar geschädigt!

Ja und nein: Normales oder dickes Haar verträgt eine Dauerwellprozedur recht gut, muss aber in jedem Fall langfristig gepflegt werden. Die chemischen Mittel, die für die dauerhafte Umformung zum Einsatz kommen, trocknen die Haarstruktur jedoch aus, weswegen gerade Frauen mit bereits angegriffenen und trockenen Haarlängen darauf verzichten sollten.

Vorurteil 2: Färben und Dauerwellen kann man auf einmal machen!

Falsch! Zwischen den beiden Prozeduren sollten mindestens 2-3 Wochen Abstand liegen.  Zuerst sollte die dauerhafte Umformung des Haares in Angriff genommen werden. Erst wenn sich das Haar davon ein wenig erholt hat, kommt die Farbe ins Spiel. Wichtig dabei: Auf Henna und ähnliche, sogenannte Naturfärbeprodukte sollte verzichtet werden. Das Farbergebnis kann zu bösen Überraschungen führen!

Vorurteil 3: Dauergewelltes Haar muss nicht extra gestylt werden!

Auch das ist nicht ganz richtig. Spezielle, auf dauergewelltes Haar abgestimmte Stylingprodukte erhalten die Elastizität des Haares und machen es geschmeidig und glänzend. Beim Styling sollte jedoch darauf geachtet werden, die Lockenpracht nicht zu heiß zu föhnen – am besten klappt das mit einem Diffusoraufsatz, den man senkrecht von unten an die Haare hält und sie beim Trockenen leicht knetet.

Take Care – richtig Pflegen ist das A und O!

Das Allerwichtigste bei der Pflege von dauergewelltem Haar: Vorsicht und die richtigen Nährstoffe! Im Klartext bedeutet das: Beim Shampoonieren der Haare behutsam vorgehen, nicht zerren und ziehen und möglichst lauwarmes Wasser benutzen. Die Pflegeprodukte sollten auf strapaziertes und gewelltes Haar abgestimmt sein und am besten Karité-Butter (Shea Butter), Süßmandel- oder Kokosextrakte enthalten. Auch Haaröle haben sich sehr gut bewährt und verleihen dem Haar einen besonders schönen, gesunden Glanz.

Ein Tipp zum Schluss: Dauerwellen sind kein Do-it-Yourself-Experiment! Nur erfahrene Friseure sollten an die Mähne gelassen werden und beraten auch ausführlich im Hinblick auf die richtige Pflege – nur so bleibt die Lockenpracht lange gesund und schön!

Schreibe einen Kommentar