Tipps gegen den alljährlichen Weihnachtsstress

Dezember 12th, 2011

Ausgerechnet zum Fest der Liebe brennen häufig nicht nur die Kerzen am Weihnachtsbaum. Geschenke besorgen, Menüs vorbereiten und der übliche Familienwahnsinn zehren oft an den Nerven.

Wer körperlich fit ist, hält dem Stress länger stand. Ein gemütlicher Bummel über den Weihnachtsmarkt, ein Spaziergang an der frischen Luft und eine gesunde Ernährung wirken wahre Wunder. Unangenehme Folgen allzu üppiger Festtagsmenüs lassen sich durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr vermeiden. Wer noch nicht so richtig in Weihnachtsstimmung ist, der kann sich zu Hause ein paar gemütliche Stunden machen – allein oder mit den Liebsten – und den kleinen Lord oder Aschenbrödel das Programm bestimmen lassen. Alternativ können auch Musik-CDs mit weihnachtlicher Musik helfen.

Auch der gefürchtete Familienkoller lässt sich einfach verhindern: Wenn schon im Vorfeld die Erwartungen und Wünsche aller Familienmitglieder abgesprochen werden, lassen sich rechtzeitig Kompromisse finden, und jeder kommt auf seine Kosten. Auf diese Weise lassen sich auch die anfallenden Handgriffe aufteilen, so dass alle entspannt ans Werk gehen können. Bei allen Gemeinsamkeiten ist es auch wichtig, dass jedes Familienmitglied die Möglichkeit hat, sich zurückzuziehen und zu entspannen.

Um Stress zu vermeiden, sollten einige Dinge erst nach den Feiertagen erledigt werden. Grundsatzdiskussionen mit dem Partner oder der Familie sollten vertagt werden – auch wenn gerade jetzt alle zusammenkommen und Zeit haben. Ein zu straffer Zeitplan wirkt sich meist ebenfalls negativ aus, es macht wenig Sinn, an drei Tagen alle Verwandten besuchen zu wollen. Schließlich: Wer sich von dem Gedanken verabschiedet, das Weihnachtfest müsse unbedingt perfekt sein, feiert entspannter und hat mehr davon.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.